Tag der offenen Tür

Details

Kunde : Deutsche Nationalbibliothek
Stadt : Frankfurt
Event : Tag der offenen Tür

Veranstaltung

Am Sonntag, den 7. Mai 2017, veranstaltete der Frankfurter Standort der Deutschen Nationalbibliothek einen Tag der offenen Tür. Dabei stand das 20-jährige Jubiläum der Gebäude im Mittelpunkt. Gebäude, die seit Mai 1997 über 31.000 qm Platz für 18 Millionen Medien, 305 Arbeitsplätze und eine ruhige Arbeitsatmosphäre bieten.
Das Angebot am Tag der offenen Tür umfasste Führungen durch die Bibliothek, vom Dach bis zu den unterirdischen Magazinen, dem Wissensspeicher der Nation. Aber auch verschiedenste Künstler sorgten für Unterhaltung. Musiker, Marionettenspieler und dieses Jahr auch ein Pantomime 😉

Im Laufe des Tages besuchten über 1.000 Gäste die Nationalbibliothek. Darunter ein paar Kinder, hauptsächlich aber Erwachsene.

Messe Show
Messe Show

Konzept

Ich durfte im Hauptlesesaal auf der Bühne auftreten. Eine sehr spannende Erfahrung für mich, da ich zuvor noch nie einen Auftritt in einer Bibliothek hatte.
Dort wurde ich im Programm mit folgenden Worten angekündigt: „Welt ohne Worte – Ein Künstler der wortlosen Sprache in der Welt der Bücher: Der argentinische Pantomime Pablo Zibes ermöglicht großen und kleinen Gästen, für kurze Zeit die Welt der Bibliothek auf eine andere, eine besondere Art zu erfahren. Die Sprache der Pantomime ist international und altersunabhängig.“

Meine Shows habe ich extra zum Thema „Buch“ vorbereitet. Eine Show trug beispielsweise den Titel
„Autor sucht Inspiration“ und erzählte eine kleine Geschichte über die Sehnsucht eines Autors nach Inspiration.
Eine andere Vorstellung war eine Mitmach-Show mit Namen „Dreh-Buch“. Hier band ich einzelne Zuschauer als pantomimische Akteure in eine fantasievolle Geschichte ein.
Bei meinem Auftritt arbeitete ich auch viel mit der Musik im Hintergrund. Die Musik hilft mir, die Aufmerksamkeit des Publikums länger zu halten, indem sie mehr Sinne anregt und das Erlebnis intensiver gestaltet.
In einem Theater ist es zum Beispiel einfacher, die gesamte Aufmerksamkeit auf einen Punkt zu lenken. Hier helfen insbesondere Licht und Technik, die ich so, in der Bibliothek, nicht zur Verfügung hatte. Da habe ich mir andere Mittel zu Nutze gemacht 🙂

Abschließend kann ich sagen, dass es ein schöner und erfolgreicher Tag war.

Pantomime in HD

Das Publikum im Mittelpunkt der Show? Zauberei und Faszination in der Großstadt? Unvergessliche Erlebnisse, wo sonst nur Autos fahren?

Kunst, die unter die Haut geht

Unsere Aufgabe als Pantomimen-Duo war es, die Kampagne „Bitte berühren“ live erfahrbar zu machen

Wie man den Sport schmackhaft macht

Um die Aufmerksamkeit dieser Zielgruppe zu gewinnen, schlüpfte ich auf der Valora-Messe in die Figur eines knallblauen Sportlers mit jeder Menge Muskeln. Dazu trug ich …

Unterhaltung auf drei Ebenen

Walk-Acts vom Schornsteinfeger-Glücksbringer im Januar, über den Mime-Osterhasen an Ostern bis zur Weihnachtsfigur im Dezember.

Das Buch im Mittelpunkt

Der Frankfurter Standort der Deutschen Nationalbibliothek veranstaltete einen Tag der offenen Tür.

Die Bühne in der Box

… Wenn ich mal keinen Auftritt in der Glasbox hatte, trat ich als Walking Act Künstler auf.

Pin It on Pinterest

Share This